Entstehungs-
geschichte

Im Oktober 1977 gründet Claude Jaquier in Prez-vers-Siviriez das Unternehmen „Claude Jaquier électromécanique“, das in der Entwicklung und Herstellung von massgeschneiderten Maschinen, sowie Schlosserarbeiten und Metallbearbeitungen tätig ist.

1981 erweitert er erstmals seine Betriebsräume und gründet 1983 die Aktiengesellschaft «C. Jaquier électromécanique SA». Seine Geschäftstätigkeiten werden um verschiedene Verarbeitungsmaschinen, Wärmepumpen und um die industrielle Blechbearbeitung erweitert.

1987 gelingt es Claude Jaquier, ein Patent auf eine Maschine anzumelden, die Produkte portionsweise in transparente Schrumpffolie verpackt.

Im Jahre 1989 wird die Werkstatt vergrössert, womit das Areal von 238 m² auf 490 m² wächst.

Einige Jahre später, 1994 wird ein neues Unternehmen mit dem Namen „C. Jaquier & Cie SA“ gegründet und im Juli desselben Jahres beginnt der Bau einer neuen Industriehalle in unmittelbarer Nähe der bestehenden Werkstätte.

Im Mai 1996 meldet Claude Jaquier ein zweites Patent bezüglich der Verpackungsmaschine CJ55 an.

Im Frühjahr 2007 möchte Claude Jaquier sich von der Leitung seines Unternehmens zurückziehen. Joël Jaquier, Jérôme Nicolet und Sébastien Jaquier nutzen diese Gelegenheit und übernehmen die Direktion zu Beginn des Jahres 2008 Die Zusammenarbeit mit dem Firmengründer Claude Jaquier wird noch einige Zeit fortgeführt.

Die Entwicklung einer Serie von Robotern für die Pflege von Käse, sowie von horizontalen Verpackungsmaschinen wird ein voller Erfolg.

Im Frühjahr 2014 zieht das Unternehmen in ein brandneues Gebäude an der Impasse de la Maladaire in Romont um. Die neuen Infrastrukturen ermöglichen JNJ automation noch effizienter auf die Bedürfnisse seiner Kunden zu reagieren.